Bausparen

Hohe Zinssicherheit

Auf die niedrigen Zinsen des Bauspardarlehens können sich Bausparer schon heute fest verlassen. Diese Zinszusage ist unabhängig davon, wie sich die Zinsen am Kapitalmarkt in den nächsten Jahren entwickeln. Kein anderes Finanzprodukt bietet Hauseigentümern eine solche Zinssicherheit.

Wie viel Zinsen Banken in vier oder zehn Jahren für einen Modernisierungskredit verlangen, steht dagegen in den Sternen. Berechnungen von Finanztest zeigen: Schon ab einem künftigen Kreditzins der Bank von 3,8 bis 4,4 Prozent holen Bausparer den Zinsverlust in der Sparphase durch die Zinsersparnis in der Darlehensphase wieder herein – vorausgesetzt, sie schließen einen günstigen Bausparvertrag ab.

Viele Pluspunkte für Bausparer

Darüber hinaus bietet ein Bausparvertrag mehrere zusätzliche Vorteile für eine Modernisierung:

  • Keine Zinszuschläge. Bausparkassen vergeben ihre Darlehen zu Einheitskonditionen unabhängig von der Kreditsumme. Banken dagegen verlangen oft happige Zinsaufschläge, wenn der Kunde nur ein Darlehen unter 30.000 oder 50.000 Euro benötigt.
  • Günstiges Nachrangdarlehen. Anders als die meisten Banken berechnen Bausparkassen keinen Zinsaufschlag, wenn das Grundstück bereits durch einen anderen Kredit belastet ist, der im Grundbuch an erster Stelle eingetragen ist.
  • Grundschuld nicht nötig. Für Darlehen bis zu 30.000 Euro verzichten die Bausparkassen oft auf eine Grundschuld als Kreditsicherheit. Das spart Notar- und Grundbuchgebühren.
  • Prämien und Zulagen. Viele Bausparer haben Anspruch auf staatliche Wohnungsbauprämien oder Arbeitnehmersparzulagen. Ehepaare beispielsweise erhalten jährlich bis zu 90 Euro Wohnungsbauprämie, wenn ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 51.200 Euro nicht übersteigt.

Modernisierung mit Bausparen

Kombination aus Sparen und Kredit

Hauseigentümer sind gut beraten, frühzeitig Rücklagen für Reparaturen und eine Modernisierung ihrer Immobilie zu bilden. Eine gute Grundlage ist ein Bausparvertrag. Damit sparen sie nicht nur eigenes Kapital an, sondern Sie sichern sich zugleich ein günstiges Darlehen für später. Wenn die Bausparkasse die Vertragssumme nach einer Sparzeit von beispielsweise acht oder zehn Jahren auszahlt, steht Ihnen für die Sanierung ihres Hauses mehr als das Doppelte dessen zur Verfügung, was angespart wurde.